Übernachtung in der Kulturherberge

Ende Juni machten wir uns von Hildesheim auf den Weg Richtung Alfeld und kurz hinter Sibbesse waren wir auch schon am Ziel: in der Kulturherberge.

Hier trafen wir uns um 15 Uhr bei strahlendem Sonnenschein, um unser diesjähriges Sommerfest mit Übernachtung zu feiern. Die ersten Zelte standen bereits, weitere kamen hinzu, einige von uns schliefen auch in den Zimmern der Kulturherberge. Nachdem sich alle in den Zelten oder Zimmern eingerichtet hatten, starteten wir mit einem gemeinsamen Lied. Danach gab es von den Erzieherinnen vorbereitete unterschiedliche Angebote für die Kinder. So gab es Seifenblasenspiele oder die Kinder konnten sich mit Bodypaintingfarben anmalen. Ansonsten standen Schaukeln auf der Riesenbaumschaukel, Toben, Gegend erkunden, im Aquarium (Toberaum) von Matratzenbergen springen und gaaaanz laut Klavier, Frisbee und Fußball spielen...auf dem Programm.


 

Gegen halb sechs startete dann die Schnipseljagd, von der die Kinder nach ca. einer Stunde wiederkamen. Die großen Schmetterlinge kümmerten sich derweil um den Grill, der leider nicht in der erforderlichen Größe vorhanden war. Aber dank Alex war auch dies keine Problem, er holte einfach einen großen Grill von zu Hause. Und so hatten wir ein wunderbares Salatbuffet und konnten alle gemeinsam die mitgebrachten Salate, das Grillfleisch, die Gemüsespieße etc. genießen

Nach dem Grillen wurde weiter gespielt, getobt, gelacht und ein Lagerfeuer entfacht, an dem die Kinder Stockbrot backen konnten (weil das Grillen bestimmt schon mindestens eine Stunde her war...). Dann warteten die Kinder darauf, bis es endlich ganz dunkel war, damit die von Alex versprochene sehnsüchtig erwartete Nachtwanderung endlich losgehen konnte. Gegen halb elf war es soweit und eine Horde Kinder machte sich mit Alex, Rainer und Markus auf den Weg durch die dunkle Nacht. Als Highlight konnten wir Glühwürmchen entdecken, was für die Kinder eine sehr spannende Angelegenheit war. Nach der Nachtwanderung verschwanden dann auch die letzten der kleinen Schmetterlinge in Zelt oder Zimmer, so dass die Großen noch eine Weile im Kerzenschein bei einem Glas Wein oder Bier die Ruhe genießen konnten. Das plötzlich aufziehende Gewitter war zum Glück nur von kurzer Dauer.

Nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht standen wir am Sonntag auf und konnten draußen ein Frühstück unter freiem Himmel einnehmen. Nachdem alles wieder eingepackt, saubergemacht und in den Autos verstaut war, beendeten wir unser Wochenende mit einem Abschlusslied und machten uns auf den Heimweg.

Es war ein sehr gelungenes Fest, an dass wir und vor allem die Kinder sicher noch lange zurückdenken werden. Uns hat es so gut gefallen, dass wir diese Art von Sommerfest gerne als Tradition in unserem Kindergarten einführen möchten und nächstes Jahr wiederkommen. Vielen Dank an Ute und Lelia für die Organisation des Festes.

Es war toll!!